Innovative Projekte

Mit den stetig steigenden Bevölkerungszahlen auf der Welt, ist ein zusätzlicher Bedarf nach Rohstoffen unmittelbar gekoppelt. In der Vergangenheit waren nahezu sämtliche Rohstoffe, die zur Abdeckung des täglichen Bedarfs benötigt wurden, in jeder beliebigen Menge vorhanden.

Nachhaltige Nutzung (Sustainable management) ist ein Begriff aus der Forstwirtschaft, der heute als Leitfaden in der modernen Weltwirtschaft betrachtet wird. Die Umweltaspekte im Blick und die Übernahme der Verantwortung für nachfolgende Generationen, ist der Leitgedanke, der auf die Zukunft gerichtetes wirtschaftliches Wachstum in Verbindung mit Renditen ermöglicht. Durch Aufforstungen jeglicher Art kann die Verbindung von Ökologie und Ökonomie in Gang gesetzt werden.

Für das Produkt (Holz) besteht ein derart breites Verwendungsspektrum, wie für keinen anderen Rohstoff. Von der thermischen Nutzung über die Energieerzeugung bis zum Rohstoff für die Bau und Möbelindustrie reichen die Verwendungsmöglichkeiten. Dabei sind die Spezialverwendungen von Papier über Folien bis zum Instrumentenbau noch nicht einmal erwähnt. Die möglichen Verwendungen könnten durch die vielfältigen Eigenschaften von Holz nahezu beliebig ergänzt werden.

Zwischen 1980 und 1990 sind jährlich etwa 15,5 Mio. ha Wald, zwischen 1990 und 1995 jährlich etwa 13,7 Mio. ha weltweit verloren gegangen. Das entspricht pro Jahr etwa einer Größe der Waldfläche von Deutschland. Bei schwindendem Angebot nimmt die Nachfrage insbesondere nach Holz zu.

Dazu kommt ein sich änderndes Umweltbewusstsein. Auf den Finanzmärkten existiert seit kurzem der Begriff "socially responsible investing (SRI)", soziale, ethische und ökologische Kriterien sollen bei Anlageentscheidungen mit einbezogen werden.

Mit dem Projekt Tropenwald_1 haben wir gezeigt, das Projekte nicht nur in Deutschland, sondern weltweit umsetzbar sind.

Innovative Projekte Innovative Projekte Innovative Projekte Innovative Projekte